Autor: admin

Die Dinge und ihr Schatten – Jonny Isaak

IM TORHAUS NORD, AM WENDENTOR 2, 38100 BRAUNSCHWEIG

02.03. 2018 Vernissage 19 Uhr
Ausstellung 02. – 04.03.2018
FR, 02.03. 19 Uhr Vernissage
SA, 03.03. 11 – 18 Uhr
SO, 04.03. 11 – 18 Uhr

Jonny Isaak, der an der HBK Braunschweig Freie Kunst studierte, beschäftigt sich in seiner künstlerischen Arbeit mit den Wirkungs- und Bedeutungsebenen der Malerei. Das Wechselverhältnis zwischen Wirklichkeit und Illusion, Figuration und Abstraktion, Beobachtung und Konstrukt, Alltäglichem und Entrücktem bestimmt dabei diese im Wesentlichen. Zu sehen sind oftmals nur Fragmente, Rückseiten, schemenhafte Andeutungen oder geheimnisvolle Hinweise auf Menschen und ihre Umgebung. Schatten, Umrisse, gefaltetes Papier, Blut. Der Künstler löst alltägliche Begebenheiten aus ihrem Kontext und überträgt sie durch seine Malerei in einen anderen Zustand.

Bei kulinarischer Begleitung sind Sie herzlich eingeladen!

Sonntag, den 04.03. ab 15 Uhr, öffnen wir zusätzlich wieder unser Kunstcafé.

Weitere Informationen unter:
@genusskurator auf Facebook, Instragram und Twitter.

Abbildung: Shapes, 2017, 40×50 cm, Öl auf Leinwand

Welcome Dinner

Integration geht durch den Magen – Einladung zum gemeinsamen Kochabend

Das Welcome Dinner Braunschweig veranstaltet am 27.02.2018, in Kooperation mit Genusskurator und dem Torhaus Nord e.V., einen Kochabend für BraunschweigerInnen, MigrantInnen und Geflüchtete.

Essen hält sprichwörtlich nicht nur Leib und Seele zusammen sondern ermöglicht auch Begegnungen zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen. Bei dem gemeinsamen Vorbereiten bildet sich automatisch eine Gemeinschaft. Dies schafft ein Gefühl von Heimat, Verbundenheit und Zugehörigkeit. Genau dafür ist der Kochabend gedacht. Einheimische wie auch Zugewanderte können sich in einer ungezwungenen und gemütlichen Atmosphäre kennen lernen und gemeinsam ein leckeres Menü genießen.

Beginn der Veranstaltung ist um 17:00 Uhr.

Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Teilnahme nur nach Voranmeldung möglich. Fragen oder Anmeldungen bitte an: anmeldung@welcome-dinner-bs.de

HASENHERZ & MIEZEKATZ ROBERTA BERGMANN

IM TORHAUS NORD, AM WENDENTOR 2, 38100 BRAUNSCHWEIG

AUSSTELLUNG 03. – 05.11.2017
FR, 03.11. 19 UHR VERNISSAGE
SA, 04.11. 11 – 18 UHR
SO, 05.11. 11 – 18 UHR

Die Braunschweiger Künstlerin und Autorin Roberta Bergmann zeigt in Kooperation mit der Genusskurator UG an den Wänden des Torhaus Nord neue Arbeiten auf Papier und Holz aus den Bereichen Druckgrafik, Malerei und Zeichnung. Die konkreten und gegen- ständlichen Werke von Roberta Bergmann erzählen nonverbale Geschichten und portraitieren mit melancholisch-ironischer Note Mensch und Tier. Bei kulinarischer Begleitung sind Sie herzlich eingeladen! Nehmen Sie auch am Art Dinner teil: Kochen und Diskutieren mit der Künstlerin am Samstag, den 04.11. ab 18 Uhr. Das Art Dinner ist auf 10 TeilnehmerInnen beschränkt, um verbindliche Anmeldung wird daher gebeten unter: mail@genusskurator.de. Es fallen pro Teilnehmer 30 Euro Unkosten- beitrag an (3 Gänge, inkl. Getränke).

Sonntag, den 05.11. ab 15 Uhr, gibt es zudem wieder unser Kunstcafé mit der Künstlerin und Genusskurator.

Weitere Informationen unter:
@genusskurator auf Facebook und Instragram.

Abb.: Roberta Bergmann, Mädchen mit Katze, 10 x 20 x 1,5 cm, Linolschnitt auf Holz, signiert, Unikat, 2017

Kulturnacht: feeling.Heimat

Akustische Musik und leckeres Essen an der Oker am Torhaus Nord

Heimat ist dort, wo sich das Herz zuhause fühlt. Es ist ein Ort, der gefunden, nicht gesucht wird. Heimat kann überall sein. Aber sie ist ganz besonders dort, wo man sich aufgehoben fühlt. Es sind die Klänge, Gerüche und Augenblicke, die sagen: hier bin ich daheim. Die Genusskurator UG gestaltet daher zwischen dem 09.-11.06.2017 ein Wochenende rund um das Thema „feeling.HEIMAT“.

Mit der PopUp-Ausstellung „Permanenz des Augenblicks“ werden erstmals in einer Einzelausstellung Werke der Künstlerin Ina Hengstler präsentiert. Dazu wird während der 12. Braunschweiger Kulturnacht die Band Deerwood ein unplugged-Konzert geben. Die Braunschweiger Band bestehend aus Sascha Dettbarn und Malte Kettler lässt in ihrer Musik Folk auf Ballade und Polka auf morbiden Charme treffen. All dies wird durch kulinarische Leckereien der Region umrahmt.

Genusskurator möchte damit die Besucherinnen und Besucher auf eine gedankliche Reise mitnehmen und sie für einen kurzen Moment diesen Gedanken nachhängen und in ihnen verweilen lassen. Gemeinsam wollen wir mit unseren Gästen das Gefühl der Heimat nachspüren. Bei akustischer Musik, leckerem Essen vom Grill und Getränken laden wir Sie ein zu fühlen, was Heimat bedeutet. In Braunschweig, an der Oker, im Sommer.

Wann: am 10.06.2017
Wo: Torhaus Nord, Braunschweig

Ausstellung: Ina Hengstler „Permanenz des Augenblicks“

Die Künstlerin Ina Hengstler spielt mit den Sehgewohnheiten des Betrachters. Die Irritation, die die Bildmotive hervorrufen, ist in der Wahl des Mediums begründet – der bewussten Entscheidung für die analoge Schwarzweißfotografie – impliziert diese doch eine scheinbare Seriosität und Wahrheitstreue. Der Umgang mit ihr spielt mit den Konventionen und regt den Rezipienten zur Selbstreflexion an.

Die Fotografie ist ein Medium, dass den Augenblick vermeintlich haltbar macht – ihn aufbewahrt. Die Erinnerung an jenen Moment verliert sich schneller, als das Foto verblasst. Immer wieder tauchen bei Ina Hengstler Objekte des Verwahrens auf: Magazinschränke, Schaukästen, Vitrinen und Schuber. Aufbewahrungsorte für Dokumente, Schriften, Fotografien und Erinnerungen. Sie erschafft sich einen eigenen

Mikrokosmos, in dem sie ihre Begebenheiten und Erzählungen zeigen, erweitern und bewahren kann. Dabei zeichnet die Künstlerin ein imaginäres Dreieck von Verhältnis und Wirkung zwischen Mensch, Natur und Tier. Ein fragiles Konstrukt, mit dem sie behutsam umzugehen weiß. Es ist ein Mikrokosmos, der stets neue Facetten zeigt.

Vernissage Ina Hengstler ‚Permanenz des Augenblicks‘ am 09.06.2017 ab 20 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung: 10.06.2017 11 Uhr bis open end, 11.06.2017 11 – 18 Uhr

12. Braunschweiger Kulturnacht mit Ausstellung ab 18 Uhr und Konzert ab 20 Uhr – open end

Kuratorinnencafé mit den Kuratorinnen Jaqueline Krone und Anikó Merten sowie der Künstlerin Ina Hengstler am 11.06.2017 ab 15 Uhr

Wo: Torhaus Nord, Am Wendentor 1, 38100 Braunschweig

Header zur Ausstellung Ina Hengstler „Permanenz des Augenblicks“ Motiv und Gestaltung: Ina Hengstler

Ausstellung Irre Lichter Marjam Diederich

26.- 28. MAI 2017
IM TORHAUS NORD, AM WENDENTOR 2, BRAUNSCHWEIG

Die Künstlerin Marjam Diederich setzt ein Experiment der ästhetischen Erfahrung in den Räumlichkeiten des Torhauses um. Innerhalb ihrer raumgreifenden und multimedialen Installation eröffnet sie dem Betrachter eine vielschichtige Traumwelt, die durch das Sujet des Vanitas gebrochen wird. Geschichtetes trifft Transparenz und die physische Verletzung am Bildträger schafft Neues: eine Wanderung ins Ungewisse.

„Irre Lichter“ ist die erste Einzelausstellung, welche die Arbeitsweise der jungen Künstlerin Marjam Diederich präsentiert. Während der Vernissage am Freitag um 19 Uhr und dem Kuratorinnencafé am Samstag ab 15.30 Uhr runden kulinarische Leckerbissen das Programm ab. Das Team des Genusskurators freut sich auf Sie!

26.05.17 VERNISSAGE 19 UHR AUSSTELLUNG 27. – 28.5.17, ÖFFNUNGSZEITEN 11 – 18 UHR Kuratorinnencafé 27.5.17 ab 15:30 Uhr

Ausstellung `anwesend.´

Mit der Einzelausstellung `anwesend.´ präsentiert Genusskurator UG (haftungsbe-schränkt) im Torhaus Nord die Künstlerin Christin von Behrbalk. Gezeigt werden ca. 35 fotografische Arbeiten, die vor allem durch ihre mediale Transformation die Aufmerk-samkeit auf sich ziehen. Die Künstlerin nutzt bereits vorhandene und vornehmlich gefundene Fotografien alter Familienfotoalben und bestickt diese. Dabei begegnen dem Betrachter alltägliche Situationen – also kleine und große Ereignisse, die es festzuhalten galt. Doch bleibt es nicht alleine bei dem für den Betrachter bekannten Motiven, die die Künstlerin Christin von Behrbalk zeigt. Durch feine Stickereien schafft die Künstlerin über die Motivik hinweg eine von vielen möglichen Geschichten auf der Fotografie selbst aufzuzeigen. Das Garn weiß diese zu manifestieren und über den Augenblick hin-aus haltbar zu machen. Es ist ein immer fortwährender Prozess des Findens, Festhaltens und Loslassens.

Mit einem `Kuratorinnen Café´ am Samstagnachmittag sind die Besucher*innen dazu eingeladen mit den Kuratorinnen Jaqueline Krone und Anikó Merten bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen. Die präsentierten Arbeiten können käuflich erworben werden. Eine Preisliste liegt vor Ort aus.

Christin von Behrbalk (*1982) ist diplomierte Künstlerin und studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Ihre Kernthemen sind Vergänglichkeit, das damit verbundene feinstoffliche Erinnern und zeitgleiche Verfremden, das Abschiednehmen von Ehemaligem und der unvermeidliche Kreislauf des Seins. Von Behrbalk setzt sich dabei mit dem Spannungsfeld zwischen Identität, Verhüllung und Assoziation auseinan-der Ausdruck findet sie in Zeichnung, Fotografie, Collage, Plastik und Installation. Sie lebt und arbeitet in Braunschweig.

Artcamp „Freiheit der Kunst“

Barcamps, der lockere und zugleich intensive Austausch über Themen, ist das Diskussionsforum unserer Zeit. Warum dann nicht ein solches Format mit dem Thema Kunst verbinden, wo doch schon das Grundgesetz die „Freiheit der Kunst“ sichert. Zusammen mit der Rudolf-von-Bennigsen-Stiftung Hannover organisierte Genusskurator das Artcamp „Freiheit der Kunst“, das am 16.12.2016 im Torhaus Nord stattfand.

Umrahmt wurde diese Veranstaltung von einer kleinen Ausstellung von Arbeiten von den Kommunikationsdesignerinnen Isabell Hornig und Caroline Reichardt. Beide sind freischaffende Designerinnen und studierten an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. In ihren gezeigten Arbeiten loteten auch sie die Grenzen der Bildenden Kunst aus in dem sie diese mit der Musik verknüpften und hinterfragten, welchen Einfluss diese auf ihr Schaffen und ihre Inspiration ausübt.

Kulinarisch bot Genusskurator den Teilnehmenden ein Gericht, welches speziell auf die Künstlerin abgestimmt war.